Entwicklung und Aufgaben der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen e.V. (LAG-SB Hessen):

Seit Beginn der 80iger Jahre hat sich in Hessen, wie im gesamten Bundesgebiet, Schuldnerberatung als ein neuer Zweig der sozialen Arbeit entwickelt. Notwendig wurde dies vor allem durch die beginnende Zunahme der Massenarbeitslosigkeit und den damit verbundenen wirtschaftlichen wie sozialen Problemen für viele Menschen. Die Anforderungen, die dadurch an die Beratungsstellen und die dort tätigen Schuldnerberater/innen gestellt werden, erforderten schon frühzeitig eine enge, trägerübergreifende Zusammenarbeit der Berater/innen.

So gründeten sich bereits Mitte der 80iger Jahre regionale Arbeitskreise in Nord- und Südhessen. Durch Kooperation zwischen diesen Arbeitskreisen kam es im August 1991 zur Gründung der „Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen“ (LAG-SB Hessen), der ersten LAG-SB in Deutschland. In ihr arbeitet heute die Mehrheit der hessischen Schuldnerberatungsstellen und Schuldnerberater/innen zusammen. Mittlerweile gibt es in fast allen Bundesländern Landesarbeitsgemeinschaften, die ihrerseits wiederum über die Bundesarbeitsgemein-schaft Schuldnerberatung (BAG-SB in Kassel) kooperieren. Die LAG-SB Hessen ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Träger von Schuldnerberatung in Hessen sind sowohl Kommunen wie Kreise, Wohlfahrtsverbände und gemeinnützige Vereine. Neben einem flächendeckenden Netz spezialisierter Schuldnerberatungsstellen, die in der Regel auch anerkannte Insolvenzstellen sind, existieren etliche integrierte Angebote insbesondere in den Arbeitsfeldern Drogenhilfe, Straffälligenhilfe, Arbeitsförderung oder Arbeit mit psychisch Kranken.

Die konzeptionelle und inhaltliche Arbeit der Mitarbeiter/innen in den Schuldner-beratungsstellen ist u. a. geprägt durch die soziale und wirtschaftliche Situation der Ratsuchenden, durch die allgemeine wirtschaftliche und rechtspolitische Entwicklung in der Bundesrepublik sowie nicht zuletzt durch die rasanten Veränderungen im Bereich der Finanzdienstleistungen.

Satzungsgemäße Aufgaben und derzeitige Arbeitsschwerpunkte der LAG-SB Hessen sind

• die Unterstützung, Stärkung und Förderung spezialisierter und integrierter Schuldnerberatung in Hessen, die als soziale Schuldnerberatung flächendeckend und kostenfrei für Ratsuchende ausgestaltet sein soll,

• die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen und die Entwicklung von Arbeitsmaterialien,

• die Dokumentation und Begleitung aktueller sozial- und rechtspolitischer Entwicklungen im Bereich der Schuldnerberatung,

• die Unterstützung regionaler Arbeitskreise in Hessen,

• die Durchführung von Fortbildungen und Fachveranstaltungen, insbesondere in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie z.B. der Ev. Fachhochschule Darmstadt,

• die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Bereich Schuldnerberatung, insbesondere den Landesarbeitsgemeinschaften in anderen Bundesländern und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung,

• die Herausgabe eines Informationsdienstes, der den Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt wird,

• die Mitarbeit in der Initiative Schuldnerberatung Hessen (ISH) mit dem Ziel der finanziellen Unterstützung von Schuldnerberatung,

• die Mitarbeit im bundesweiten Arbeitskreis „Geschäfte mit der Armut“.

Die derzeitigen fünf Vorstandsmitglieder der LAG-SB Hessen sind:

Michael Franke, Diakonisches Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau

Volker Haug, Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Dagmar Lenz, Diakonisches Werk Gießen

Cilly Lunkenheimer, Caritasverband Offenbach

Thomas Zipf, Stadt Darmstadt

Anschrift:

Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen e.V.

Kranichsteiner Str. 7, 64289 Darmstadt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Downlaod:

Satzung der LAG-SB Hessen

Mitgliedsantrag für natürliche Personen

Mitgliedsantrag für juristische Personen

Mitgliederbereich

News der LAG Hamburg

Aktuelle Pfändungstabelle 2017

Die ab 1. Juli 2017 gültige Pfändungstabelle steht als PDF-Datei oder zur individuellen Anpassung als Word-Dokument zum Download zur Verfügung.  Hintergrundinformationen beim Infodienst-Schuldnerberatung.de